Regie

ZoltanPaul2

Zoltan Paul (mit vollem Namen Zoltan Paul Pajzs Freiherr von Rácalmás) wurde 1953 in Budapest geboren. Mit 12 Jahren emigrierte er nach Österreich und absolvierte 1978 die Schauspielschule in Wien.

Nach Rollen in Filmen von Michael Haneke (Die Lemminge) und Reinhard Schwabenitzky u.a. und nach einem zweijährigen Engagement am Schauspielhaus Wien folgten Theaterengagements an diversen deutschen Theatern. Nebenher spielte er in Fernsehproduktionen mit.

In den 90ern wechselte er zur Regie, inszenierte an Theatern in Österreich und Deutschland.

2001 realisierte Zoltan Paul seinen ersten Kurzfilm GONE (13 Min.) Der Film wurde für den Max Ophüls Preis ausgewählt.

2003 entstand der von seiner Atoll Film produzierte und von 13th Street/Universal Studios Network coproduzierte Langfilm GONE – eine tödliche Leidenschaft (Drama, 84 Min.). Der Film lief im Wettbewerb des A-Festivals Mar del Plata int. Filmfestival/Argentinien 2004 und in den deutschen Kinos. Die Lizenzrechte wurden in über 40 Länder verkauft.

Gone – Der Film

2008 führte Zoltan Paul Regie bei der Komödie UNTER STROM, produziert von Next Film Filmproduktion Berlin. Der Film hatte seine Weltpremiere auf dem Münchner Filmfest im Juni 2009. Der Kinostart war bei Edition Salzgeber im Okt. 2009.

UNTER STROM – eine Komödie von Zoltan Paul

2012 entstand Pauls neuer Film FRAUENSEE. Der Film über ein homosexuelles Frauenquartett lief auf den schwul-lesbischen Filmfestivals in Toronto, San Francisco, Mailand, Boston, Lissabon, Prag und auf dem wichtigsten asiatischen Filmfestival in Busan/Südkorea. Die Deutschlandpremiere von FRAUENSEE war bei den Hofer Filmtagen und kam im November 2013 bei Edition Salzgeber ins Kino.

Frauensee | Vier Frauen. Ein Wochenende. Eine magische Seenlandschaft

2014 wurde AMOK gedreht. AMOK feiert seine Deutschland-Premiere im Oktober 2014 bei den Hofer Filmtagen und gleich danach bei den Biberacher Filmfestspielen.

In Vorbereitung befindet sich die Komödie PERSONENSCHADEN, Drehbuch Zoltan Paul, Drehbuchförderung MfG, Produktion: Zum Goldenen Lamm, Nextfilm, Mythbergfilm Budapest, 2015